Projekte

Unser Ziel ist die schnellere Integration der neu angekommenen Kinder und Jugendlichen durch Unterstützung bei den Hausaufgaben und durch die Förderung sozialer Kontakte mit Lübecker Schülerinnen und Schülern.

Unsere aktuell laufenden Projekte

  • Tägliche Hausaufgabenunterstützung in der Grundschule
  • Wöchentliche Hausaufgabenunterstützung "Schüler helfen Schüler" an der eigenen Schule
  • Oberstufen-SchülerInnen eines Gymnasiums unterstützen in ihren Freistunden LehrerInnen der DaZ-Klassen der benachbarten Grund- und Gemeinschaftsschule in deren Unterricht
  • Vorbereitung einiger geflüchteter SchülerInnen, die erst seit etwa 2 Jahren in Deutschland sind, auf den Mittleren Schulabschluss durch einen pensionierten Deutschlehrer
  • Wöchentliche Patentreffen in einem Jugendzentrum
  • Wöchentliche Schachgruppe mit Anfängern und Fortgeschrittenen
  • Schwimmunterricht mit dem Ziel "Freischwimmer"
  • Wöchentlicher Spielkreis in einer Gemeinschaftsunterkunft mit Müttern und Kindern
  • Unterstützung im Unterricht durch Ehrenamtler

Was sind "Hausaufgabenprojekte für DaZ-SchülerInnen"?

Täglich stehen den Grund-SchülerInnen der DaZ-Klassen bei ihren Hausaufgaben ehrenamtliche Erwachsene und SchülerInnen verschiedener Schulen (ab Klasse 9) zur Seite. Die Erwachsenen begleiten und gestalten diese Nachmittage stets auch als Betreuer und Ansprechpartner. Zu Beginn dieser Treffen gibt es für die Kinder ein kostenloses, gemeinsames Mittagessen.

Was ist das "Patenprojekt"?

Dieses Projekt soll den Kontakt und die Kommunikation fördern. Mehrmals wöchentlich gestalten SchülerInnen verschiedener Schulen gemeinsam mit DaZ-SchülerInnen (jeweils ab Klasse 8) ihre Freizeit. Es wird in kleinen Gruppen gespielt und gebastelt. Einmal im Monat finden besondere Aktivitäten statt. Dazu gehören u.a. Ausflüge, Kinobesuche, Klettern, Bowlen und gemeinsames Kochen. Für alle beteiligten Kinder und Jugendliche sind sämtliche Freizeiten kostenlos. Bei allen Unternehmungen sind auch hier erwachsene Ansprechpartner und Betreuer dabei.

 

 


 

Gefördert durch: Lübecker Integrationsfonds

Hansestadt Lübeck